Rechtsprechung zum Nachteilsausgleich "G"

 

1. Keine Erstattung von Fahrtkosten durch feststellende Behörde bei verspäteter Feststellung des Nachteilsausgleichs "G"  
1. Für den Nachteilsausgleich "G" ist es ausreichend, wenn der Behinderte häufig gehindert ist ortsübliche Wegstrecken zu Fuß zurückzulegen.
2. Zur Gehbehinderung bei interstitieller Cystitis (SG Düsseldorf).
3. Eine Herzerkrankung und ein Diabetes die jeweils mit einem Einzel -GdB von 40 zu bewerten sind reichen für die Zuerkennung des Nachteilsausgleichs "G" nicht aus.
4. Erhebliches Übergewicht stellt zwar in der Regel keine Behinderung dar, kann aber den Nachteilsausgleich G (erheblich beeinträchtigt in der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr) begründen. 
5. Nachteilsausgleich "G" nur bei Schwerbehinderteneigenschaft. (LSG Brandenburg)
6. Zur "Verzahnung" der Nachteilsausgleiche "G" und "B" (BSG 10.12.2003)
7. Zu den Nachteilsausgleichen "G" und "B" bei tauben Kindern (SG Dresden 30.07.03)
8. Nachteilsausgleich "G" bei Funktionseinschränkung einer unteren Gliedmaße ( LSG Berlin 18.05.2004)
9. Nachteilsausgleich "G" nicht bei GdB von 30 für untere Gliedmaßen (LSG Saarland 5.10.2004)
10. Für die Feststellung der gesundheitlichen Voraussetzungen des Nachteilsausgleichs "G" sind Gehstreckentests nicht geeignet (LSG-BB - 14.12.2004)
11. Beeinflussung der Gehfähigkeit durch Adipositas ist zu berücksichtigen (LSG BB - 08.06.06)
12. "G" bei Schmerzzuständen (LSG Berlin-Brandenburg - 18.03.2008)
13. "G" unter Berücksichtigung einer Adipositas (BSG - Urteil vom 24.04.2008)
14. Kein "G" wegen Auswirkungen von Medikamenteneinnahme oder Trigeminusschmerzen (LSG NRW - Urteil vom 27.08.2008)
15. Merkzeichen "G" nach den VMG (LSG BW - Urteil vom 14.08.2009)
16. Adipositas kann zu Merkzeichen "G" führen (LSG BBR - Urteil vom 15.04.2010)
17. Kein "G" wegen Angstzuständen und Panikattacken (LSG NSB  - Urteil vom 28.09.2010)
18. "G" bei außergewöhnlichem Schmerzsyndrom (LSG BBR - Urteil vom 18.08.2011)
19. Gehtests ungeeignet für die Feststellung von "G" (LSG BBR - Urteil vom 21.10.2011)
20. Kein Anspruch auf "G" wegen Zwangs- und Somatisierungsstörungen (LSG BWB  - Beschluss vom 12.10.2011)
21. Nur Lendenwirbelsäulenerkrankungen, nicht aber übrige Wirbelsäulenerkrankungen, sind für den Nachteilsausgleich "G" von Bedeutung (LSG BBR - Urteil vom 19.12.2011)
22. "G" hängt allein von der tatsächlich zurücklegbaren Wegstrecke ab (LSG BWB - Beschluss vom 02.10.2012)
23. "G" im einstweiligen Rechtsschutzverfahren (LSB BWB - Beschluss vom 23.11.2012)
24. Erheblich Gehbehinderte erhalten keine kostenlose Wertmarke aufgrund Anspruchs auf Kraftfahrzeughilfe (BSG - Urteil vom 25.10.2012)
25. "G" bei psychosomatischen Störungen (LSG NRW - Urteil vom 16.10.2013)
26. Merkzeichen "G" bei Gehörlosen (LSG SAN - Urteil vom 19.02.2014)
27. Zum Merkzeichen "G" (LSG BBR - Urteil vom 09.01.2014)
28. Fibromyalgie und Merkzeichen "G" (LSG BBR  - Urteil vom 20.02.2014)
29. GdB 50 für Behinderung der unteren Gliedmaßen keine Voraussetzung für "G" (LSG BWB - Urteil vom 26.09.2014)
30. Zum Merkzeichen "G" (LSG BBR - Urteil vom 16.10.2014)
31. Voraussetzungen für "G" - "G" zumindest gewohnheitsrechtlich aufgrund der Vorgaben der VMG (LSG BBR - Urteil vom 28.11.2014)
32. Klage auf G umfasst Begehren auf GdB von 50 (LSG BBR - Urteil vom 12.11.2014)
33. Zum Merkzeichen "G" (LSG SHS - Urteil vom 09.12.2014)
34. "G" bei Taubheit oder an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit nur im Kindesalter (LSG BBR - Urteil vom 28.11.2014)
35. Voraussetzungen für "G" (LSG BBR - Urteil vom 22.04.2015)
36. Kein G wegen affektiver Psychose (LSG BWB - Urteil vom 08.05.2013)
37. Kein G wegen psychischer Erkrankung (LSG BWB - Urteil vom 21.04.2015)
38. "G" bei psychogenem Schwankschwindel (LSG BBR - Urteil vom 25.02.2015)
39. Zum Merkzeichen "G" (LSG NRW - Urteil vom 16.10.2013)
40. Psychische Störungen und Merkzeichen "G" (BSG - Urteil vom 11.08.2015)
41. Trotz Schmerzen kein "G", wenn 2 Km in einer halben Stunden zurückgelegt werden können (LSG BBR - Urteil vom 01.07.2015)
42. Psychotisch bedingte Orientierungsstörungen und Panikreaktionen rechtfertigen "G" (LSG BBR - Urteil vom 27.11.2015)
43. "G" u.a. wegen Adipositas (LSG BBR - Beschluss vom 15.12.2015)
44. Im Schwerbehindertenrecht keine Erstbescheidung durch Widerspruchsbehörde (LSG BWB - Urteil vom 22.09.2016)
45. "aG" bei "G" und GdB 80 für Hüfte und gesamte Wirbelsäule (LSG SHS - Urteil vom 30.08.2016)
46. "G" bei Orientierungsstörungen (LSG BBR - Urteil vom 09.02.2017)


  Hauptseite     Impressum